Office 365 vs Office 2016: Die Microsoft-Versionen im Vergleich

Die Entscheidung fällt möglicherweise gar nicht so leicht: Bei der Wahl der passenden Office-Version von Microsoft stehen viele User irgendwann vor der Frage „Office 365 vs Office 2016 – was ist denn nun besser?“ Beide Varianten haben ihre spezifischen Vor- und Nachteile, deshalb ist eine pauschale Antwort natürlich nicht möglich. Wie Sie sich trotzdem entscheiden können? Durch ein Abwägen der Merkmale und Funktionen. Hier ein schneller Überblick!

Office 365 vs Office 2016 - Vergleich

Office 365 vs Office 2016 © istock/4X-image

Was kostet Microsoft Office? Abo oder einmaliger Kaufpreis

Für viele User ein entscheidendes Kriterium: Was kosten Office 365 und Office 2016? Hier müssen Sie sich grundsätzlich entscheiden: Möchten Sie eine einmalige Summe zahlen, oder ist Ihnen eine monatliche Gebühr lieber? Während nämlich Office 365 als Abo verfügbar ist, zahlen Sie für Office 2016 einen einmaligen Kaufpreis. Die Kosten unterscheiden sich selbstverständlich zwischen einer relativ hohen Kaufsumme und einem geringeren Abopreis. Die Home-and-Student-Variante von Microsoft Office 2016 ist zudem günstiger als die Office Home-and-Business-Variante inklusive Outlook, die im direkten Vertrieb von Microsoft knapp 280 Euro kostet (Stand: August 2017).

Für Office 365 dagegen zahlen Sie regelmäßig eine bestimmte Summe: Microsoft selbst vertreibt Office 365 Home aktuell für 99 Euro pro Jahr oder alternativ 10 Euro im Monat. Das Office 365 Personal-Abonnement kostet Sie 7 Euro monatlich oder 69 Euro pro Jahr. Wer sich nicht gleich auf die Kaufversion festlegen möchte, kann zumindest die Home-Variante zunächst kostenlos testen.

Office 365 vs Office 2016: Die Funktionen im Vergleich

Natürlich sollten beim Vergleich Office 365 vs Office 2016 nicht nur die Kosten eine Rolle spielen. Ähnlich wie die Entscheidung Windows 10 versus Windows 8 ist die Kaufentscheidung also durchaus komplex. Wichtig dabei zu beachten: Wenn Sie sich für eine der beiden Varianten entscheiden möchten, spielt zum Beispiel auch der Funktionsumfang eine Rolle. Wie genau arbeiten Sie üblicherweise mit Microsoft Office? Und welche Programme benötigen Sie? Sie werden feststellen: Die Unterschiede zwischen Office 365 und Office 2016 sind hier durchaus beträchtlich.

Im Mittelpunkt bei der Überlegung Office 365 vs Office 2016 stehen für viele User des Windows-Betriebssystems die Office-Anwendungen. Das beliebte Büropaket ist in beiden Varianten enthalten, nur bei Office 365 erhalten Sie jedoch per Update die jeweils aktuelle Version mit allen Funktionen. Ähnlich verhält es sich übrigens auch sonst mit Funktionsupdates: Während Anwender von Office 2016 regelmäßig mit sämtlichen verfügbaren Updates versorgt werden, betrifft dieser Service bei Office 365 keine neuen Features und sonstige Verbesserungen, sondern lediglich Sicherheitsupdates. Technischen Support von Microsoft können Sie nur für die Installation beanspruchen, während er während des gesamten Abos von Office 365 kostenlos enthalten ist.

Eine wichtige Frage für viele Nutzer ist außerdem die Funktion des Cloudspeichers. Nutzer von Office 365 haben die Möglichkeit ihre Daten in die One-Drive-Cloud abzulegen. In Office 2016 ist dagegen keinerlei Onlinespeicher enthalten.

Vorteile von Office 365: Nutzung auf mehreren Endgeräten

Sie möchten Ihre Office-Versionen auf mehreren Geräten nutzen? Dann sollten Sie sich für Office 365 entscheiden, denn das können Sie auf bis zu fünf Endgeräten installieren, egal ob Mac oder PC. Office 2016 dagegen beinhaltet nur eine Kopie, sodass Sie die Funktionen auf entweder einem PC oder Mac nutzen können. Die Verwendung auf Tablets oder Smartphones ist grundsätzlich sowohl bei Office 365 als auch Office 2016 möglich. Die Anwendungsmöglichkeiten sind allerdings bei Office 2016 deutlich eingeschränkter als bei Office 365.

Beide Office-Versionen haben also eine gewisse Legitimität, wenn auch Office 365 deutlich mehr Support und Funktionen zu bieten hat. Wer nur gelegentlich am PC sitzt, dem genügt sicher Office 2016. Gerade etwas anspruchsvollere User, die Microsoft Office eventuell sogar beruflich nutzen, setzen dagegen häufig auf das umfangreichere Office 365.

Kommentieren

Kommentar hinzufügen